WBD 2020 – Sauerteig Brötchen mit Ruchmehl und Emmervollkorn

15 Jahre World Bread Day und endlich schaffe ich auch mal mitzubacken. Kleine Aromabomben mit schöner Porung und saftiger Krume. Die haben es innerhalb kürzester Zeit auf die hausinterne Favoritenliste geschafft!

Für ca. 22 Stück

Für den Sauerteig:

  • 200 gr Emmervollkornmehl
  • 190 gr Wasser
  • 20 gr Roggen-ASG (aufgefrischt)

Für den Hauptteig:

  • 150 gr Ruchmehl
  • 100 gr Roggen
  • 500 gr Mehl 550
  • 560 gr Wasser
  • 60 gr Pflanzenöl
  • 1 gr Frischhefe
  • 25 gr Salz

  1. Die Zutaten für den Sauerteig vermischen und abgedeckt bei ca. 20 Grad 8-12 Stunden ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat
  2. Für den Autolyseteig werden die Mehlsorten mit dem Wasser vermischt und 1-2 Stunden abgedeckt quellen.
  3. Den aktiven Sauerteig und die restlichen Zutaten zur Autolyse geben, im Teigkneter 5 Minuten langsam und 10 Minuten schnell kneten.
  4. In eine geölte Teigwanne umbetten, abdecken und zwei Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dabei jeweils nach 45 Minuten zweimal dehnen und falten.
  5. Den Teig für 24-48 Stunden im Kühlschrank lagern.
  6. Am Backtag den Teig auf der Arbeitsfläche in 80 gr Portionen teilen, rundwirken  und auf vorbereiteten Blechen abgedeckt, das Volumen verdoppeln lassen.
  7. Den Ofen auf 230 Grad vorheizen. Einmal einschneiden und mit Schwaden 13-15 Minuten backen.

4 Comments

  1. Ich kann verstehen, dass die auf Platz 1 stehen. Sehen nämlich besonders köstlich aus! Danke fürs Mitbacken beim World Bread Day!

  2. Liebe Janina,
    Ruchmehl mag ich auch besonders gerne und deine Brötchen sehen sehr lecker aus! Die werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. LG, Maike

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*