Achtung, Angeber-Dessert! Weißwein | Karamellisierte Schokolade | Traube

Während um mich rum alle lowcarben, zuckerfasten und detoxen, brate ich eine Familienladung Crepé, karamellisiere weiße Schokolade und schmeiße die Eismaschine an. Außerdem kann ich selbst nach der Plätzchen-Zeit die Finger nicht aus dem Mürbeteig lassen und krümel Streusel aufs Blech. Ich brauche das alles, um mich gegen die Postweihnachtsdepression zu wappnen. Gut, dass ich jedes Jahr auf Neujahrsvorsätze verzichte!
Mit diesem Dessert könnt ihr so richtig angeben. Alles was ihr braucht ist ein bisschen Vorarbeit (welche sich aber in Grenzen hält), eine flache, beschichtete Pfanne und einen hübschen Teller. Außerdem eine gute Eismaschine. Sorry, aber ich habe leider bisher keine besonders tollen Erfahrungen mit den kleinen Maschinen ohne Kompressor gemacht. Das Ergebnis war immer ein ziemlich leckerer Milchshake, mehr aber auch nicht. 

Eine Alternative wäre einmal die Mischung in einen Sahnesyphon zu geben und als Schaum auf den Teller zu spritzen oder die Milch durch Sahne zu ersetzen und zusammen aufschlagen. So als Creme. Das funktioniert bestimmt auch sehr gut.

Aus der Teigmenge bekommt ihr mehr Crêpe als benötigt. Sie halten sich im Kühlschrank aber gut 3-4 Tage. Als praktisch veranlagter Mensch plane ich bereits das nächste Abendessen und fülle gedanklich die dünnen Fladen mit Feta und Grillgemüse. Kurz zum Überbacken in den Ofen… Noms!

Aber heute erstmal Süßkram:

Ganache aus karamellisierter weißer Schokolade (muss 4 Stunden kühlen)

  • 200 gr weiße Kuvertüre
  • 180 gr Schlagsahne
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone

  1. Den Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Kuvertüre grob hacken, auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und etwa 10 Minuten im Ofen karamellisieren lassen. Bleibt bitte dabei und beobachtet das Ganze. Schnell wird aus den leicht gebräunten Schokoecken eine geronnene, fies bitterschmeckende Fettmasse. Währenddessen die Sahne einmal aufkochen lassen (ich mache das in der Mikrowelle) und mit dem Zitronenabrieb aromatisieren. Ist die Schokolade zart hellbraun, sofort vom Blech ziehen und in die Sahne kratzen. Kurz stehen lassen und dann glatt rühren, gegebenenfalls mit dem Mixstab emulgieren. Für mindestens 4 Stunden kaltstellen.
  3. Anschließend kurz mit dem Handmixer cremig aufschlagen.

Crêpe (für ca. 12 St., sollte eine Stunde ruhen)

  • 4 Eier
  • 560 gr Vollmilch
  • 270 gr Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 20 gr Zucker
  • 20 gr geschmolzene Butter

  1. Ich schmeiße alles zusammen in den Blender, mixe es kurz durch, stelle es in den Kühlschrank und kann mit dem Ausgießer dann auch später einfach den Teig dosieren. Praktischerweise muss ich mir dabei auch um Klümbchen keine Sorgen machen. Mit dem Schneebesen verrührt ihr am besten zuerst die Eier mit dem Mehl und gebt dann erst die Milch dazu.
  2. Nach dem Ruhen dünne Crêpe ausbacken und abkühlen lassen. Vier Fladen mit der aufgeschlagenen Ganache füllen und fest aufrollen. Am festen wickelt man die Rollen danach in Frischhaltefolie und gibt die Bonbons in den Kühlschrank zum Festwerden.

Streusel

  • 80 gr Butter
  • 100 gr Mehl
  • 80 gr Zucker
  • Prise Salz

  1. Alles grob verkneten und bei 180 Grad ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  2. Anschließend in gewünschte Größe verkrümeln.

Weißwein-Eis (Sirup zusammen mit der Ganache herstellen)

  • 300 gr Weißwein (gerne Riesling)
  • 100 gr Zucker
  • 250 gr Mascarpone
  • 200 gr Vollmilch

  1. Aus dem Zucker und dem Wein einen eingedickten Sirup kochen. Ihr braucht von der Menge 150 gr. 
  2. Alles zusammen glattrühren und in die Eismaschine geben.

Karamellisierte Weintrauben

  • 300 gr weiße Weintrauben ohne Kerne
  • 5 EL Zucker
  • 2 EL Butter
  • 4 cl Weinbergspfirsichlikör
  • Saft einer Zitrone

  1. Die Trauben waschen und schälen. Das ist leider eine Scheißarbeit, lohnt sich aber. Habt ihr partout keine Lust darauf, halbiert sie einfach.
  2. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Ist er mittelbraun mit Likör und Zitrone ablöschen. Dabei wird der Zucker zuerst wieder hart, löst sich aber wieder beim köcheln.
  3. Dann die Butter dazu und etwa 2 Minuten einkochen lassen. Trauben mit in die Pfanne und nochmal ca. 2 Minuten köcheln lassen.

Wenn alles vorbereitet ist, gehts ans Anrichten. Ich habe auf dem Teller noch einen mehr oder weniger dekorativen Kuvertürepinselstrich gezogen. Dafür habe ich etwa 50 gr weiße Kuvertüre mit einem Teelöffel Kokosöl geschmolzen. Danach können die Crêperollen in gefällige Stücke geschnitten und die Streusel zerkrümelt werden. Diese kommen unter das Eis, also platziert die Krümel wo ihr die Eisnocken hinsetzen wollt. Fehlen noch die Trauben. Ich habe sie in Dreiergruppen auf dem Teller verteilt.

Alternativ nehmt ihr eine große Schüssel, macht nach unten drei Bällchen Eis, schaufelt die beschwipsten Trauben darüber und esst Kekse und Crêpe dazu.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*