Mandeltarte mit Apfel und Karamellfächer

Na? Wart ihr brav? Hattet ihr einen prall gefüllten Stiefel vor der Tür? Ich verbinde mit dem 6. Dezember Unmengen an Erinnerungen. Deswegen ist es mir eine große Ehre, dass ich tatsächlich heute ein Türchen im legendären Kulinarischen Adventskalender von Zorra füllen darf. Ihr solltet unbedingt hin und wieder einen Blick rein werfen, es gibt grandiose Dinge zu gewinnen!
Ich habe eine große Familie mit vielen Cousins und Cousinen. Einmal im Jahr, am Nikolaustag, haben wir uns alle im Wohnzimmer meiner Tante versammelt und mussten vor dem Nikolaus bestehen. Ein Lied singen, Gedicht aufsagen oder Blockflöte spielen. Kennt man, Klassiker. Ich hatte eine tierische Angst vor dem Kerl! Ich erinnere mich noch gut an seine Augen. Er schielte nämlich so dermaßen, dass ich nie wusste, wo ich hingucken sollte, wenn ich versuchte meine Zeilen stotterfrei aufzusagen. Meine Angst vor ihm wurde leider auch nicht besser, als mein Bruder einmal tatsächlich von ihm in den Sack gesteckt wurde, weil dieser über das ganze Jahr schon wieder seine Hausschuhe nicht angezogen hatte! Das hat er in seinem riesigen Buch nachlesen können. HEIDEWITZKA! Auch ich hatte meine Puschen eine ganze Weile ignoriert! Gott sei Dank ging die Geschichte gut aus. Mein Bruder wurde nach einer Schrecksekunde wieder freigelassen und nach dem Vernichten eines Schokoweihnachtsmannes hörte ich irgendwann auch wieder auf zu heulen.
Wenn ich so jetzt daran denke, wird mir wirklich warm ums Herz! Diese vielen kleinen Traditionen machen Weihnachten für mich aus. Über die Jahre kommen neue dazu, andere verschwinden, was aber immer da bleibt, ist die Familie. Also kommt runter, genießt die Zeit mit euren Liebsten und nehm euch ein Stück von diesem unverschämt leckeren Kuchen!

Für die Böden

  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Butter
  • 130 g Puderzucker
  • 200 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 1 Msp. Kardamom
  • ½ TL Zimt
  • Schale von 1/2 Biozitrone
  • 1 Prise Salz

  1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und zwischen einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel ausrollen. Mithilfe der Folie in eine Tarteform bugsieren und überstehenden Teig abschneiden. Diese Reste wieder in der Folie ausrollen (wird für den Deckel benötigt). Tarte form und ausgerollten Teig kaltstellen.
  2. Ofen auf 180 Grad vorheizen. 20 Minuten

Für die Marzipanfüllung

  • 10 g Speisestärke
  • 250 gr Milch
  • 2 Eier
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Kardamom
  • 1 Apfel (Kerngehäuse ausgestochen und in dünnen Scheiben)

  1. Ein Ei mit dem weichen Marzipan mit den Händen homogen vermischen (ist etwas glitschig, aber meiner Meinung nach der beste Weg Marzipan gleichmäßig in einer Masse zu verarbeiten.). Die Stärke mit einem kleinen Teil der Milch glatt rühren und das restliche Ei und die Ei-Marzipanmischung unterrühren.
  2. Die restliche Milch, Zucker, 1 Prise Salz und Kardamom verrühren und erhitzen. Die Eier-Stärke-Mischung dazugeben und alles zu einem Pudding kochen.
  3. Etwas abkühlen lassen, dabei eine Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche legen.
  4. Anschließend in die Form füllen, mit Apfel belegen und 20-25 Minuten auf unterster Backofenschiene backen.

Karamell und Füllung

  • 1 EL Sahne
  • 15 g Honig
  • 10 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 20 g Mandelblättchen
  • 200 g Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif

  1. Die ersten 6 Zutaten zusammen aufkochen und 3-5 Minuten auf kleiner Stufe einköcheln lassen. Mandelblättchen untermischen und kurz abkühlen lassen.
  2. Dann den kaltgestellen, ausgerollten Teig mit einem Backring etwas kleiner als die Tarteform ausstechen und mit der Karamell-Mandeln belegen
  3. Bei 180 Grad 13-15 Minuten goldbraun backen.
  4. Nach dem Abkühlen in 12 Tortenstücke schneiden
  5. Die Sahne mit dem Zucker und dem Sahnesteif fest schlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.
  6. Auf die gebackene Marzipanschicht 12 dicke Tupfen setzen und die Karamellfächer anlegen.

Die Idee zum Kuchen stammt aus aus der Sendung “Herzhaft & süß” im br-Fernsehen, die ich beim zappen aufgeschnappt habe.

12 Comments

  1. iris bader

    eine Sünde wert

  2. Dein Bruder wurde ernsthaft in den Sack gesteckt, das ist ja krass!
    Ein schönes Törtchen hast du dir da ausgedacht!

  3. Ein schielender Nikolaus? Da hätte ich es als Kind auch mit der Angst zu tun bekommen 😉 .
    Solche Erinnerungen sind doch wirklich herrlich!
    Deine Mandeltarte sieht übrigens auch herrlich lecker aus.
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Tina

    • Danke dir, Tina!
      Es war der blanke Horror 😀
      Wäre beim Nikolaus-Casting für meine eigenen (imaginären) Kinder ein absolutes Ausschlusskriterium!

  4. Haha, seitdem trägt dein Bruder bestimmt immer Hausschuhe, oder? 😉 Die Tarte sieht verboten gut aus. Ein Stück bitte zu mir! Danke für das schöne Türchen.

  5. Liebe Janina,
    ich bin ein bisschen entsetzt darüber, dass das Weglassen von Hausschuhen so krasse Folgen haben kann! 😉 Ansonsten komme ich Deiner Aufforderung nach, und nehme mir sehr gerne ein Stück von Deinem leckeren Kuchen! Ich kann schon spüren, wie der Vorweihnachtsstress von mir abfällt!
    Herzlichst, Conny

    • Die Unverhältnismäßigkeit der deutschen Rechtssprechung war offensichtlich damals schon ein Problem 😀
      Das freut mich! Nimm Platz, ich koch schnell noch Kaffee!

  6. Oh, die sieht aber sowas von hübsch aus!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*