Upside-Down Blutorangen-Cashew-Kuchen

Das Wochenende naht! Und ich hab hier einen köstlichen Kuchen für euch, mit dem ihr direkt eure Freunde und Familien beglücken könnt. Im Moment ist Zitrusfrüchtehochsaison und mir fällt es beim Einaufen jedesmal schwer an diesen wunderschönen Halbblutorangen vorbei zugehen (ob es an meiner Harry-Potter-Schwäche liegt?). Gibt es jemanden, der sich nicht sofort in diesen tollen Farbverlauf im Anschnitt verliebt? Von dem Geschmack und der Saftigkeit ganz zu schweigen.Und das dann in Kombination mit Karamell und meiner Lieblingsnuss Cashew (ja…ihr Erbsenzähler! Natürlich handelt es sich bei der Cashew genaugenommen um einen Kern.) Dass ich sie so liebe, liegt vor allem daran, dass ich sie sehr gut vertrage. Während mir bei anderen Nüssen sofort der Gaumen juckt, kann ich Cashews einfach genießen. Ihr könnt sie hier aber auch gerne austauschen. Noch Mandeln oder Haselnüsse von der Weihnachtsbäckerei übrig? Rein damit!

Ich verwende meistens ganze Nüsse, röste sie und mahle sie dann frisch. Sie gewinnen dadurch nochmal richtig Geschmack. Macht das am besten im Ofen, weil ihr den ja eh schon vorheizt. Nicht wie ich in der Pfanne und macht nebenher die Wäsche. Klappt nie!Durch den hohen Nussanteil und die saftigen Früchte wird der Kuchen auch mal einige Tage nicht dröge. Allerdings hält er sich grade in diesem Miniformat bei uns eh nicht lange…

Für eine Springform mit ⌀ 20cm (kann problemlos verdoppelt und in einer 26 cm Form gebacken werden):

  • 2 Halbblutorangen (hier:Tarocco, oder eben normale Orangen, wer die leichte Bitterkeit der Blutorangen nicht mag)
  • 200 gr Cashews
  • 5 EL Zucker
  • 1 EL gesalzene Butter (alternativ normale Butter + 1/2 TL Meersalz)
  • 125 gr Butter
  • 110 gr Zucker
  • Prise Salz
  • 2 Eier getrennt
  • 90 gr Mehl
  • 1 EL Orangenmarmelade

  1. Zuerst fettet ihr eine dichte Springform (⌀ 20cm) und heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Die Halbblutorangen mit einem scharfen Messer von der Haut befreien und in ca. 7 mm dicke Scheiben scheiden.
  3. Die Cashews am besten im Ofen rösten, dann verbrennen sie nicht so schnell und werden gleichmäßig braun. Anschließend fein mixen.
  4. In einer kleinen Pfanne schmelzt ihr langsam die 5 Esslöffel Zucker und lasst ihn unter Beobachtung karamellisieren. Wenn er hellbraun ist, kommt der Esslöffel Butter dazu und wird untergerührt. Sofort in die vorbereitete Form geben und schnell auf dem Boden verteilen. Gleich danach die Orangenscheiben auf dem Karamell verteilen.
  5. Die Eiweiße cremig steif schlagen. Dabei ist es wichtig, nicht zu weit zu schlagen, weil es dann besser untergehoben werden kann und die Luftblasen erhalten bleiben.
  6. Die Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig schlagen. Dann nacheinander die Eigelbe dazugeben. Danach die Mandeln, das Mehl und die Marmelade und zum Schluß vorsichtig das Eiweiß unterheben. Den teig auf die Orangenscheiben geben und bei 180 Grad ca. 35 Minuten auf der mittleren Einschubleiste backen.
  7. Mit einem dicken Schlag Sahne servieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*