Ceviche

Mittlerweile muss man keine großen Worte mehr zu diesem kalten Fischgericht sagen, oder? Wer es noch nicht probiert hat, soll sich bitte jetzt schnell dran machen! Die spitze Säure von der Limette gart den Fisch enzymisch, Chili und Ingwer wirken antibakteriell. Beides sorgte früher im heißen südamerikansichen Sommer dafür, dass der Fisch nicht so schnell verdirbt.
Jetzt ist das nicht mehr nötig, schmeckt aber wahnsinnig gut!

Für vier als kleine Vorspeise

  • 400 g Kabeljaufilet
  • 2 cm Ingwer
  • 2 Limetten (Saft) 
  • 1-2 rote Schote Chili 
  • 4 Zweige Koriander 
  • 2 Zitronen (Saft)
  • 1 Zehe Knoblauch 
  • Salz
  • 1 Salatgurke
  • Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 EL Stärke
  • Fett zum Ausbacken
  • Evtl. Orangenfilets oder Mango zum Servieren

  1. Fritteuse auf ca. 170 Grad erhitzen.
  2. Den Fisch waschen, trockentupfen, in 1 cm große Würfel schneiden, salzen und kurz ziehen lassen. Die Limetten und die Zitrone halbieren, auspressen und den Saft auffangen. Den Knoblauch abziehen. Die Chili längs aufschneiden, von Scheidewänden und Kernen befreien. Den Ingwer schälen und mit dem Knoblauch, der halben Chili, etwas Salz, den Korianderstielen (Blätter für später aufheben), dem Zitronen- und Limettensaft in einen Becher geben, pürieren und zehn Minuten ziehen lassen.
  3. Die rote Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden, mit dem durchgesiebten Sud vermischen und 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Fisch unterheben.
  4. Süßkartoffel schälen und in Stäbchen schneiden. Mit kaltem Wasser durchspülen und mit Stärke vermischen. In heißem Fett ausbacken und anschließend salzen
  5. Gurke und Tomaten waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Alles vermischen und mit Koriander und frittierter Süßkartoffel servieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*