Kabeljau mit Curry-Blini, gebratenen Salatherzen und Chorizo-Hollandaise

Nach dem Curry ist vor dem Curry. Heute aber versteckt in kleinen, fluffigen Pfannkuchen. Die passen mit ihrer Süße super zu der rauchigen und würzigen Chorizo-Hollandaise. Der Kabeljau kann sich gut gegen die intensiven Aromen behaupten. Ein sehr gelungenes Abendessen!
Die (beste meines Lebens) Chorizo hatte ich aus einem kleinen mexikanischen Supermarkt in Berlin. Um in dieser winzigen, aber unfassbar gut ausgestatteten Schatzkammer voller südamerikanischen Köstlichkeiten einkaufen zu können, musste ich eine dreiviertel Stunde U-Bahn fahren und bin anschließend nochmal eine halbe Stunde durch den Nieselregen gelaufen.
Kurz vor Ladenschluss habe ich vor der Tür gestanden. Innen erwartete mich ein super freundlicher Verkäufer, der mit mir geduldig durch die Regale streifte und auf all meine dummen Fragen antwortete.
Mit einem prallen Rucksack voller Tomatillos, getrockneten Chilisorten, Pasten und Chorizos verließ ich den Laden und verfluchte unterwegs mich, mein Handgepäck und EasyJet.

Blini (ergibt eine größere Menge, schmeckt aber auch ohne alles und kalt mit Dip

  • 300 gr Weizenmehl (550 Type)
  • 100 gr Anstellgut (oder durch weitere 150 gr Mehl und 150 Wasser ersetzen, dann aber 1 gr Hefe mehr zugeben)
  • 1 EL Madrascurry
  • 1 TL Kurkuma
  • 6 gr Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 gr Trockenhefe
  • 3 große Eier
  • 330 gr Milch
  • 2-3 EL Rapsöl

  1. Alles (bis auf das Rapsöl) zu einem glatten Teig verarbeiten und im Kühlschrank acht bis zwölf Stunden gehen lassen.
  2. In Öl kleine runde Blini ausbraten.

Salat

  • 4 kleine Salatherzen
  • Salz
  • 1 EL Rapsöl
  • 100 ml Hühner- oder Gemüsefond
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Zucker
  • 50 gr kalte Butter
  • Pfeffer

  1. Die Salatherzen je nach Größe halbieren oder vierteln. Von allen Seiten salzen.
  2. In einer Pfanne im Rapsöl scharf anbraten. Mit Zucker kurz karamellisieren und mit Essig ablöschen. Fond dazu, eine Minute einkochen und den Salat rausnehmen, damit er nicht verkocht, und warmstellen.
  3. Den Sud in der Pfanne weiter einkochen und die kalte Butter ein emulgieren. Abschmecken und die angebratenen Salatherzen im Sud warmziehen.

Chorizo-Hollandaise

  • 3 kleine dicke frische Chorizo
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50 ml Wasser oder Fond
  • 4 Eigelb
  • 180 gr Butter
  • Salz
  • geräuchertes Paprikapulver

  1. Chorizo schälen und in Würfel schneiden. In einer Pfanne langsam das Fett ausbraten und durch ein Sieb abgießen, Fett auffangen.
  2. Butter schmelzen und mit Chorizofett vermischen, warmhalten.
  3. Eigelb, Wasser oder Fond und Zitronensaft mit etwas Salz über dem Wasserbad hell und dicklich aufschlagen, Butter langsam unterschlagen bis die Sauce abgebunden ist. Mit Paprika und Salz abschmecken.

Fisch und Finish (für 4 Personen)

  • 600 gr Kabeljaufilet
  • Salz
  • 2 EL Rapsöl

  1. Kabeljau portionieren und salzen. 10 Minuten ziehen lassen und anschließend mit Öl bestreichen. Mit Klarsichfolie straff einwickeln und bei 70 Grad Ober-/Unterhitze im Ofen ca 20 Minuten glasig garen.
  2. Mit Blini, Hollandaise und Salat anrichten. Chorizowürfel darüber streuen.

2 Comments

  1. Mein Mann liebt Chorizo,
    da kommt dein Rezept gerade richtig. Fisch und Fleisch… das ist eine tolle Cross-over Kombination.
    Danke
    Silke

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*