Mandarinen-Mohn-Donauwelle

Freitagmorgen, 7:30 Uhr, Büro: „Stück Kuchen?“ Was ´ne Frage. Da kenn ich nix, klar nehm ich eins! Schön aus der Mitte. Pfirsich-Mohn-Donauwelle. Lecker! Will ich nachbacken!

Was ich wusste: 1. Es waren Pfirsiche im Kuchen (ich war beim Einkauf davon überzeugt, noch eine große Dose im Vorratsschrank zu haben. War nicht der Fall.).

2. Im Boden wurde eine fertige Mohnback-Mischung verwendet (Wollte ich nicht. Da ist mir zuviel undurchsichter Zusatzkram drin.).

3. Keine Buttercremefüllung, im Gegensatz zur traditionellen Donauwelle (ich schmeckte Quark raus, vermutlich Magervariante. Um die fehlende Butter auszugleichen nahm ich 40 prozentigen und vermischte das Ganze noch mit Mascarpone. Ist schließlich immernoch Winter!)

Hat überzeugt! Nicht nur mich, sondern auch Jan. Lecker saftig, cremig und knackiges Schokotopping <3 Kann mir gut vorstellen, dass es auch gut mit TK-Himbeeren funktioniert. Dann vielleicht den aufgefangenen Mandarinensud durch O-Saft ersetzen. Oder Rum. Oder Amaretto…

Danke Frau G. für die Inspiration!

Boden (ausreichend für ein Haushaltbackblech)

  • 300 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Butter
  • 5 Eier
  • 300 ml Buttermilch
  • 450 g Mehl
  • ½ Pkg. Backpulver
  • 200 g Mohn
  • 3 Dosen Mandarinen
  • ca 250 ml Mandarinensud

  1. Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen und dabei den Sud auffangen. Backofen auf 180 ° C vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Salz hell aufschlagen. Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit 100 gr der Buttermilch unter die Masse heben. Die Hälfte der Masse in ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen. Die zweite Hälfte mit Mohn und der restlichen Buttermilch vermischen und vorsichtig über den hellen Teig streichen damit sich die Teige nicht vermischen.
  3. Mandarinen auf dem Teig verteilen und 25 Minuten backen. Den heißen Kuchen mit einer Gabel stippen und mit dem Mandarinensud beträufeln.

Belag

  • 200 g Schlagsahne
  • 500 g Mascarpone
  • 90 g Zucker
  • 500 g Quark (40% Fett)
  • 100 g Mandarinensud
  • 1 EL Vanilleessenz (oder 1 ELVanillezucker, dann entsprechend weniger Zucker)
  • 200 gr Kuvertüre (Vollmich oder Zartbitter)
  • 2 EL Kokosöl

 

Directions

  1. Die Sahne mit der Mascarpone und dem Zucker steif schlagen. Quark, Vanilleessenz und Mandarinensud unterrühren. Die Masse auf den Kuchen streichen und eine halbe Stunde kühl stellen.
  2. Die Schokoladen mit dem Kokosöl schmelzen, leicht abkühlen lassen und dann nach Belieben auf der Creme verteilen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*