Salmon and Cucumber Sandwiches mit frischem Sauerteigtoast

Zu so einer vollständigen Tea-Party gehören für mich herzhafte Sandwiches. Punkt. Also ran an den Kneter und einen Toastbrot-Teig kneten!
Leider fehlt mir bisher eine richtige Toastbrotform mit Deckel. Deswegen helfe ich mir hier mit der Methode aus der Gesamtmenge des Teiges vier gleich große Teiglinge zu formen. So verhindert man, dass die äußeren Scheiben viel kleiner sind als die inneren.
Die Krume des Sandwichbrotes ist schön wattig, aber trotzdem kompakt genug, um es gescheit zu bestreichen. Außerdem bräunt die Oberfläche beim Toasten durch den Honig und den Zucker ganz wunderbar! Zugleich gibt der zugesetzte Sauerteig dem Brot ein wenig Würze.
Die Idee, die Gurkenscheiben auf die Außenseite der Toasts zu verfrachten habe ich von einem Pinterestbild (welches leider ins Nirvana führte, falls ihr also die Quelle kennt, würde ich sie hier gerne verlinken…) und war auf den ersten Blick verknallt. Erstens ist es superklug, die ungetoasteten Brotscheiben mithilfe der Gurke vor dem Austrocknen zu schützen und zweitens ist es einfach sehr hübsch!
Und mit der würzigen Lachsfüllung außerdem ziemlich lecker.

Für eine 1 kg Kastenform

Für den Sauerteig:

  • 100 gr Mehl
  • 70 gr Wasser
  • 30 gr aufgefrischtes Anstellgut

Für den Hauptteig:

  • reifer Sauerteig
  • 575 gr Mehl Typ 550
  • 340 gr Milch
  • 10 gr Salz
  • 1 gr Trockenhefe
  • 20 gr Zucker
  • 1 TL Honig
  • 70 gr Rapsöl

  1. Für den Sauerteig die drei Zutaten gut vermengen und bei 24 Grad 8 Stunden reifen lassen.
  2. Alles Zutaten mit dem Teigkneter drei Minuten langsam vermischen und anschließend auf Stufe 2 fünfzehn Minuten verkneten. Mit Folie abdecken und 3 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  3. In 4 gleich schwere Stücke teilen und rundformen. Wie das geht seht ihr am besten hier.  Nebeneinander in eine Kastenform setzen, wieder mit Folie abdecken und bei ca. 20 Grad 5 Stunden gehen lassen.
  4. Den Ofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen, die Form auf der untersten Schiene einschieben und direkt einen Schluck Wasser auf den Ofenboden kippen, sofort die Tür schließen und ca. 50 Minuten backen.
  5. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken und fertig backen.

Für 20 Sandwich-Ecken

  • 1 Ei (L)
  • 200 ml gutes Rapsöl
  • 1 TL Senf
  • Salz, frischer Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Sojasauce
  • 300 gr geräucherter Lachs, fein gehackt
  • 1 Frühlingszwiebel, fein geschnitten
  • 1/2 Bund Dill, fein gehackt
  • 2 Salatgurken
  • 100 gr Frischkäse, zimmerwarm
  • 10 Scheiben helles Toastbrot

  1. Das Ei, den Senf, Zitronensaft und etwas Salz in einen hohen, schmalen Mixbecher geben. Öl ebenfalls einfüllen und den Mixstab direkt auf den Boden des Bechers stellen. Während des Mixens langsam nach oben ziehen und dabei alles emulgieren lassen. Mit Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken.
  2. Lachs, Dill, Frühlingszwiebel und 3 EL der Mayonnaise vermischen. Die Toastscheiben mit dem Frischkäse bestreichen und überlappend mit den Gurkenscheiben belegen. Auf fünf unbestrichenen Seiten die Lachsmischung verteilen. Die Gurkenseite wird später die Außenseite der Sandwiches sein. Die Lachseite mit den restlichen Toasts bedecken.
  3. Die Ränder abschneiden, schnell wegsnacken und diagonal halbieren.

One Comment

  1. Die sehen wirklich sehr hübsch aus und schmecken bestimmt göttlich! Und die Idee mit den Gurken werde ich kopieren. 😉

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*