#SYNCHRONBACKEN FEBRUAR 2019 Buttertoastbrot

Es wurde wieder synchrongebacken. Toastbrot mit dem Salz-Hefe-Verfahren. Das tolle an dieser Aktion, dass ich “gezwungen” bin, mich an Rezepte zu halten. Zwar dürfen Mehlsorten und Schüttflüssigkeit ausgetauscht bzw. angepasst werden, aber das Grundrezept soll erkennbar bleiben. Und so lerne ich immer wieder dazu und laufe nicht weiter auf ausgetretenen Pfaden. Hefe mit Salz zu vermischen ist für mich relativ neu, ich erinnere mich sogar daran, dass meine Oma mich damals davor gewarnt hat, Hefe direkt mit Salz zu vermischen. Offensichtlich ein Ammenmärchen. Das Toast wurde jedenfalls super! Toll kleinporig und soft. Ich habe Wasser durch Milch ersetzt und einen Teil der Mehlmenge mit aufgefrischtem Anstellgut zu einem Sauerteig vermischt. Dem Haupteig habe ich etwas Zucker spendiert und die Hefe im Ansatz etwas reduziert. Die Milch und der zusätzliche Zucker lassen die Oberfläche beim Toasten besser karamellisieren. Ich bin sehr zufrieden und das Toast mein neues Favoritentoastrezept. Das Originalrezept findet ihr hier.

Sauerteig

  • 20 gr aufgefrischtes Anstellgut (Weizen)
  • 100 gr Mehl 550
  • 100 gr Wasser

  1. Alles gut verrühren und bei ca. 20 Grad abgedeckt 8 Stunden ruhen lassen.

Salz-Hefe-Stück

  • 20 gr Hefe
  • 17 gr Salz
  • 170 gr kaltes Wasser

Directions

  1. Salz in Wasser auflösen und dann die Hefe untermischen. 8 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Hauptteig für zwei ca. 700 gr Brote

  • 600 gr Mehl 1050
  • 300 gr Mehl 550
  • 14 gr enzymaktives Backmalz
  • 15 gr Zucker
  • 340 gr Milch
  • Salz-Hefe-Stück
  • Sauerteig
  • 50 gr kalte Butter

  1. Alle Zutaten bis auf die Butter 10 Minuten kneten, dann die Butter zugeben und weitere 5 Minuten kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst.
  2. 30 Minuten Stockgare, bevor der Teig in 4 gleiche Stücke geteilt wird. Anschließend rundwirken und langstoßen (Länge der Kastenform). Jeweils zwei Stränge miteinander verzwirbeln und in die gefetteten Toastbrotformen (idealerweise mit Deckel) geben. Über Nacht abgedeckt im Kühlschrank aufs doppelte Volumen gehen lassen.
  3. Den Ofen zwischenzeitlich auf 190°C aufheizen.Die Form einschießen und etwas Schwaden geben, den Ofen auf 220°C hochschalten und 35 Minuten backen. Anschließend die Form aus dem Ofen nehmen, Deckel öffnen und Toastbrot herauskippen. Das Toastbrot hat eine sehr schwache Kruste, daher noch einmal 5 Minuten ohne Kasten zurück in den Ofen geben bis zur gewünschten Bräunung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*